Bd. 2 Nr. 1 (2024) · Aus der Wissenschaft für die Praxis

Die senseBox Instruction Placemat zur Förderung einer lernendenzentrierten Vermittlung von Physical Computing

Özkaya, I. Witte, V. Bartoschek, T. Pesch, M.

DOI: 10.18420/ibis-02-01-05

Universität Münster

Zusammenfassung

Die wachsenden Anforderungen der sich stetig verändernden Welt verstärken den Ruf nach der Förderung logischer und algorithmischer Denkweisen im Bildungssektor. Die senseBox – ein Toolkit zum Bau und zur Programmierung einer Messstation - stellt eine Möglichkeit dar, um dieser Herausforderung zu begegnen. Beim Einsatz der senseBox im MINT-Unterricht kann Physical Computing auf unterschiedliche Weise vermittelt werden. Eine neuartige und in diesem Paper fokussierte Methode ist die Instruction Placemat. In einer ersten Pilotierung, die mithilfe qualitativer Beobachtungen und einer quantitativen Erhebung mit n = 53 Schüler:innen evaluiert wurde, konnte der Vorteil der Placemat gegenüber einem vortragsgeleitetem Unterricht gezeigt werden.

PDF

Statistiken

PDF: 47 Downloads HTML: 23 Downloads

Schlagwörter

Physical Computing senseBox Instruction Placemat

Zitationsvorschlag

Özkaya, I. Witte, V. Bartoschek, T. Pesch, M. (2024). Die senseBox Instruction Placemat zur Förderung einer lernendenzentrierten Vermittlung von Physical Computing. Informatische Bildung in Schulen 2(1). https://doi.org/10.18420/ibis-02-01-05

Lizenz

Copyright (c) 2024 Ilhan Talha Özkaya, Verena Witte, Thomas Bartoschek, Mario Pesch

Gesellschaft für Informatik - FA IBS / FG DDI

Impressum · Datenschutz

Diese Webseite verwendet technisch notwendige Cookies

Plattform & Workflow: OpenJournalSystem