Bd. 2 Nr. 1 (2024) · Praxisbeiträge

Programmieren lernen mit dem genetischen Ansatz

Braune, G. Mühling, A.

DOI: 10.18420/ibis-2-1-%x

Universität Kiel

Zusammenfassung

Durch die Einführung von verpflichtendem Informatikunterricht in immer mehr Bundesländern steigt der Bedarf an Konzepten und konkretem Unterrichtsmaterial zur Umsetzung der Fachanforderungen und Curricula. Dieser Beitrag beschreibt ein Konzept, das im Rahmen eines Pilotprojektes für das Pflichtfach Informatik in Schleswig-Holstein für den Anfangsunterricht im Programmieren entwickelt wurde, sowie das auf der Grundlage des Konzeptes erstellte Unterrichtsmaterial. Den Fachanforderungen folgend betont das Konzept besonders das informatische Denken, die Themenorientierung und die prozessbezogenen Kompetenzen und verfolgt seine Ziele mithilfe eines genetischen Ansatzes. Das Unterrichtsmaterial besteht aus einer Folge von Arbeitsbögen und weiteren medialen Hilfsmitteln, die den gesamten Unterrichtsverlauf eines halben Jahres abdecken. Es steht online zur Verfügung.

PDF

Statistiken

PDF: 127 Downloads HTML: 95 Downloads

Schlagwörter

Programmieren lernen Pflichtfach Informatik Genetischer Ansatz

Zitationsvorschlag

Braune, G. Mühling, A. (2024). Programmieren lernen mit dem genetischen Ansatz. Informatische Bildung in Schulen 2(1). https://doi.org/10.18420/ibis-2-1-%25x

Lizenz

Copyright (c) 2024 Gert Braune, Andreas Mühling

Gesellschaft für Informatik - FA IBS / FG DDI

Impressum · Datenschutz

Diese Webseite verwendet technisch notwendige Cookies

Plattform & Workflow: OpenJournalSystem